Über mich


Philosoph, Religionswissenschaftler, Autor, Photograph und Blogger

Max Rosenbaum M.A.

* 03. Juni 1982

 

Man ist gewillt auf so einer Seite viel zu schreiben, doch wenig über sich auszusagen, daher fasse ich mich kurz:

 

Über meine Person kann ich nur sagen, dass ich unkonventionell bin und selten in bestimmte Konzepte passe, was mich schnell etwas ungewöhnlich erscheinen lässt.

 

Aber das ist auch gleichzeitig meine Stärke, da ich durch mein Auftreten oder Verhalten, gewohnte Strukturen in Frage stelle.

 

Ich sehe mich da in der Gesellschaft von Dr. Mark Benecke oder E. K. Kaufmann (The Scary Guy), die beide hervorragende Arbeit leisten und denen ich dafür großen Respekt zolle.

 



Akademischer Werdegang und Zertifikate


  • 2009/2010 Magister Artium der Philosophie und der Vergleichenden Religionswissenschaft
  • 2011 Zertifizierter Übungsleiter für Weng Chun Kung Fu (IWCKFA)
  • 2012 Gastvortrag auf dem 3. Festival der Philosophie (Hannover) - Einführung in das Qi Gong (Theorie und Praxis)
  • 2013 Zertifizierter Übungsleiter für Shaolin Qi Gong (IWCKFA)
  • 2014 Gründung des Denkatoriums

Schwerpunkte meines Studiums

Was mich jedoch im meisten beschäftigt hat, war die Frage nach dem Glück. Was ist für Menschen Glück oder was macht sie glücklich?

Diese Frage zog sich durch mein gesamtes Studium.

 

Auch heute beschäftige ich mich mit dieser Frage noch immer.

  • Religionsphilosophie
  • Religionskritik
  • Sprachphilosophie (Kommunikation)
  • Erkenntnistheorie
  • Ethik
  • Arten des Schreibens
  • Buddhismus
  • Taoismus
  • Satanismus
  • Die Frage nach dem Glück

Aktuelle Themenschwerpunkte

Wie jeder Mensch, beschäftige ich mich mit den unterschiedlichsten Dingen und habe dabei auch immer mal wieder Schwerpunkte, die es genauer zu erforschen und verfolgen gilt.

Natürlich sind es nicht ausschließlich diese Themen, jedoch haben diese Bereiche derzeit meine größere Aufmerksamkeit:

 

  • Ethik im Bereich der neuen Medien
  • Trans- und Posthumanismus
  • Philosophie in Sci-Fi Ideen bspw. Filmen, Büchern etc.
  • Idee des Gottesglaubens (Religionswissenschaft & Psychologie)

Trivia

- Mitglied der Gesellschaft für kritische Philosophie


- Mitglied der Deutschen Steampunk Gesellschaft

Publikationen

  • "Wie die Engel zur Physik kamen - oder kann man als intellektueller mensch an Engel glauben?", freidenker (Magazin des Freidenkerbundes Österreichs), Ausgabe 1, 2017, 47. Jahrgang, S. 16 ff.


Denk @ orium

- Fun fact -

Der Neologismus "Denkatorium" besteht aus drei Teilen:

  1.  Denk - der Aufforderung zum Denken und benutzen des Geistes
  2.  at auch bekannt als @ als Synonym für das Wort "an" bzw. "bei"
  3. orium das lateinische Suffix für die Bezeichnung der Funktion eines Raumes

In der sprachlichen Zusammensetzung verstehe ich das Wort als Ort oder Raum des Denkens, den man sich täglich verschaffen sollte - alleine oder im Dialog.