Psychisch-Kranken-Gesetz

 

Mehrfach habe ich einen Text angefangen und ihn wieder verworfen.

 

 

 

Dabei geht es um das Thema des #Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetzes in #Bayern, welcher glücklicherweise nur ein #Entwurf ist und hoffentlich bald in der Tonne verschwindet.

 

 

 

Das Problem ist, dass ich nicht recht weiß wo ich anfangen soll diesen menschenverachtende Gesetzesentwurf zu beschreiben.

 

 

 

 

 

 

* Achtung – es folgt eine sehr zynische und absurde Betrachtungsweise dieses Gesetzesentwurfes *

 

 

 

 

 

 

Jemand, der psychisch krank ist und in einer Klinik war oder auch dauerhaft in Behandlung ist, soll der Polizei gemeldet und die Daten fünf Jahre gespeichert werden. (Als jemand, der sich ein wenig mit Datenschutzrecht auskennt, halte ich das auch datenschutzrechtlich für äußerst bedenklich...)

 

 

Dass heißt, wenn du mal einen Nervenzusammenbruch hattest, weil du auf Arbeit gemobbt wurdest oder weil du eine allgemeine Sinnkrise hast, dann werden deine Daten gesammelt und du hast für die nächsten Jahre einen Eintrag in deiner Akte. #akteneintragbestesleben

 

 


 

Der eigentliche Gedanke des Gesetzesentwurfs war, dass Menschen in psychischen Krisen mehr unterstützt werden und psychische Krankheiten entstigmatisiert werden sollen – zumindest steht das im Entwurf.

 

 

 

Der Schuss ist aber ziemlich nach hinten losgegangen, da es nun so aussieht, als wären Menschen mit psychischen Erkrankungen potentielle Straftäter.

 

 

 

Ja, genau Du, Du mit der leicht suizidalen Depression, der mal vor vier Jahren in Behandlung war, du bist Aktenkundig, wie ein Straftäter. Also die, die in der Geschlossenen oder im Gefängnis sitzen, weil sie psychopathische Tendenzen aufweisen.

 

 

 

Du, der ADHS hat oder eine #Zwangsstörung, du warst in Behandlung und das wissen wir über mehrere Jahre, denn schließlich könntest du eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen – und wir wollen dir helfen – und so...

 

 

 

Du bist leicht paranoid? Dieses Gesetz wird dir helfen, weniger paranoid zu sein – garantiert.

 

 

 

ABER – das ist noch nicht alles, wir können noch mehr, um dir zu helfen:

 

 

 

Solltest du tatsächlich in einer Klinik untergebracht sein (wie du da hin kamst ist eh Wurst), dann können wir überlegen, ob du Zeitschriften und Tonträger haben darfst oder nicht, du musst nur zustimmen, dass wir sie überprüfen dürfen.

 

 

 

Ach ja und wenn du Besuch empfangen willst, dann können wir den noch einschränken oder wenn du möchtest (Scherz, eigentlich meinen wir uns) das Ganze auf Video aufzunehmen.

 

 

 

Fühlst du dich schon sicherer? Ist dir schon geholfen? Merkst du, wie die Entstigmatisierung greift? So ein befreiendes Gefühl oder? #endlichbefreitundsicher

 

 

 

Man kommt sich nicht mehr vor, als wäre man ein Strafgefangener, der im Gefängnis sitzt.

 

 

 

Und falls du dich fragst, was die nächsten fünf Jahre so passiert mit deinen Daten – sei ganz beruhigt, da steht kaum etwas drin. Nur, dass du in einer Klinik warst, welche Diagnose gestellt und welche Therapie eingeleitet wurde.

 

 

 

Für deine Sicherheit und Entstigmatisierung werden wir natürlich in vollem Umfang sorge tragen und Behörden, wie Verwaltung (ein so schön schwammiger Begriff), Sicherheit und Justiz. Aber noch einige andere.

 

 

 

 

 

 

 

Tut mir leid, aber wenn eine Partei von sich behauptet „#christlich“ zu sein und so einen Gesetzesentwurf vorlegt, dann zweifle ich an so vielem – so unglaublich vielem.

 

 

 

Zum einen zweifle ich daran, dass diejenigen, die diesen Entwurf erarbeitet haben, überhaupt wissen, was eine psychische Erkrankung ist, noch sich überhaupt mit dem Thema beschäftigt haben.

 

 

 

Entstigmatisierung wird durch #Aufklärung geschaffen.

 

Aufklärung, das ist das Ding, was damals die #Kirche in ihre Schranken gewiesen hat, weil die Gesellschaft auf deren Firlefanz keinen Bock mehr hatte, sondern sich weiterentwickeln wollte.

 

 

 

Aufklärung, eine Sache der sich auch heute noch Gruppen verschreiben, weil ständig Stereotypen in der Gesellschaft umher geistern, die eigentlich längst aufgelöst sein sollten.

 

 

 

#seiauchduteilderaufklärung

 

 

 

Zum anderen wird immer davon geredet, dass die christliche Religion, die sich die #CDU auf die Fahne schreibt, immer so friedlich wäre.

 

Macht mir bei diesem Entwurf überhaupt nicht den Eindruck, sondern eher dass wir uns in der Zeit zurückbewegen.

 

 

 

Keiner, der in solch einer Klinik war, wird sich dadurch befreiter, glücklicher, sicherer oder besser fühlen, sondern eher gegängelt, überwacht und stigmatisierter als zuvor.

 

Jedem mit halbwegs Verstand sollte das klar sein. #wirwollendochnurdeinbestesundso

 

 

 

Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen, außer, dass es menschenverachtend und einen (geistigen) Rückschritt darstellt. #aufinsneandertal

 

 

 

Ich hoffe sehr, dass zum Schutze aller der Entwurf, wie schon gesagt, in der Tonne landet und danach darf sich die CSU auch gerne auflösen. #hatternichgesagt

 

 

 

#frühstückjetzeundsonneimschattengenießen