303

Vor einigen Tagen hatte ich das Vergnügen einen weiteren philosophischen Film sehen zu dürfen: 303

 

Der im Juli 2018 erschienene Film handelt von zwei Menschen, Jan und Jule, die sich zufällig an einer Raststätte treffen.

 

Jule, selbst auf dem Weg nach Portugal zu ihrem Freund, nimmt Jan in ihrem 303er Wohnwagen mit, da er auf der Reise nach Spanien ist, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen.

 

Anfänglich soll es erst nur nach Köln gehen, doch dann fahren beide gemeinsam weiter und es entwickeln sich immer mehr philosophische Fragen auf ihrer gemeinsamen Reise.

 

Es stellen sich Fragen nach Kapitalismus (der in einem Gedankengang den Menschen wieder zum Neandertaler machen soll) und die Stellung des Menschen in diesem erdachten System. Ebenso werden Gedanken des Ichs, aber auch nach der Beziehung der Menschen untereinander, behandelt.

 

Mit jedem Tag und jedem Kilometer, mit dem sie ihren geografischen Zielen näher kommen, so werden auch ihre Gespräche immer persönlicher, wobei sie sich auch näher kommen.

 

Der Film ist ab dem 25. Januar auf DVD und Blu-ray erhältlich.


In diesem Roadmovie werden, wie ich finde, einige sehr Interessante Grundideen angesprochen, die gerade aufgrund der sich immer weiterentwickelnden Wissenschaft und Technik, immer genauer angeschaut und überdacht werden können. Das heißt unser Verständnis um den Menschen wächst immer weiter, aber gleichzeitig scheint es so zu sein, dass der Mensch, sich von sich selbst entfernt.

 

Wir wollen alles immer schneller, immer besser und immer verfügbar haben.

 

Der Regisseur des Films Hans Weingartner sagt über den Film:

"303 ist sozusagen der 'Anti-Tinder' Film. Statt 3 Sekunden Wisch-und-Weg, die langsame Annäherung zweier Seelen."

 

Damit liegt er auch gar nicht mal so falsch, da man sich auch mit dem Film entschleunigt fühlt, aber nicht im Sinne des Trägen und Langsamen, sondern der angenehmen Entschleunigung, weil es um direkte Dialoge geht, bei denen man das Gefühl bekommt, dass die Charaktere an diesen wachsen und versuchen wollen zu verstehen.

 

Und besonders bei den Gesprächen würde man am liebsten dabei sitzen und mitdiskutieren, weil man noch weiter die Gedankengänge verfolgen möchte.

Gewinnspiel

Wem ich jetzt etwas Lust auf den Film gemacht habe, für den habe ich jetzt etwas besonderes:

 

Mir wurden freundlicherweise von Alamode Film (Danke dafür) sowohl eine Blu-ray und eine DVD zur Verlosung zur Verfügung gestellt, welche ich gerne an euch weitergebe.

 

Ihr müsst nur folgendes tun (je nachdem wo ihr den Artikel gelesen habt):

 

Für Facebook: Meiner Seite ein „gefällt mir“ geben (so noch nicht geschehen) Beitrag liken und mit „303“ kommentieren.

 

Für meine Homepage: Einfach eine kurze Mail mit "303 Film" an mich senden und einen kurzen Kommentar mit „303“ unter den Beitrag setzen  (der angegebene Name sollte mit dem Namen in der Mail übereinstimmen, sonst kann ich es nicht zuordnen).

 

Wenn ihr mögt, den rss-feed, oben auf der Hauptblogseite, in euren rss-feed-reader, so ihr denn einen habt, einfügen.

 

Damit unterstützt ihr mich ein wenig beim Bloggen und seit auch immer auf dem aktuellen Stand, was das Denkatorium angeht.

 

Einsendeschluss ist der 27.01.2019, 23.59.

 

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Gewinnspiel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Instagram: herr_k_aus_bs (Samstag, 19 Januar 2019 17:19)

    303 (DVD, bitte)

    Und danke natürlich für das tolle Gewinnspiel und den spannenden Text, mit dem du mit den Film schmackhaft gemacht hast. :-)

  • #2

    Rainer (Mittwoch, 23 Januar 2019 13:09)

    303