Artikel mit dem Tag "philosophisch"



Rezensionen · 23. Mai 2020
Manchmal bin ich ja am überlegen, wie ich meinen Rezension oder einen allgemeinen Artikel wohl am Besten anfangen soll. Mit dem Hinweis, dass ich etwas gelesen oder überlegt habe? Oder vielleicht doch, dass ich privat kaum zu etwas kam, damit der Leser weiß, dass es manchmal etwas schwierig um mein Zeitmanagement bestellt ist, da ich den Blog nicht beruflich verfolge? Zugegebenermaßen habe ich Letzteres derzeit recht gut in den Griff bekommen, was mich vermehrt lesen, rezensieren und...

Rezensionen · 09. Mai 2020
Vor einiger Zeit hatte ich das Glück, oben genanntes Buch, von Wolfgang Paul, lesen zu dürfen. Dabei handelt es sich um eine philosophische Betrachtung des Menschen und seine Position im Leben. Zugegebenermaßen war ich anfänglich etwas irritiert, da der Autor öfter Bilder aus der Bibel nahm und anhand dieser etwas versuchte zu erklären. Daher las ich mit einer gewissen Skepsis weiter. Das liegt mitunter daran, dass ich oft schon (philosophische Bücher) gelesen habe, die solche Metaphern...

Medienphilosophie · 08. März 2020
Hier ein kurzer Hinweis für diejenigen, die trotz der abgesagten Buchmesse in Leipzig sein sollten. Hans Martin Esser wird am Freitag, den 13.03.2020, um 16 Uhr, vor dem Alten Rathaus (Markt 1) eine Lesung halten, die ursprünglich auf der Buchmesse stattfinden sollte. Er liest aus seinem Buch "Die große Klammer - Eine Theorie der Normalität". Das Buch steht derzeit auch auf der Liste der noch wartenden Rezensionen und wird in Zukunft auch noch einen eigenen Beitrag erhalten. Wer sich jedoch...
22. Februar 2020
Wie der eine oder andere gemerkt haben wird, habe ich mir eine längere Auszeit gegönnt; was aber ehrlich gesagt auch notwendig gewesen ist. Die Gründe dafür waren zum einen meine Weiterbildungen, die ich mir neben meiner Arbeit noch gönne (derzeit sind es Projektmanagement, Java) und die bisher aber noch nicht abgeschlossen sind. Dann meine Arbeit als solche, bei der ich teilweise über mehrere Wochen, täglich bis zu fast 10 Stunden arbeiten musste, weil wir unsere Aufgaben nicht hätten...
Transhumanismus · 21. Juli 2019
Die Firma Neuralink ist dabei eine Schnittstelle zwischen Gehirn und Computer, durch einpflanzen von Computerchips in das Gehirn, zu schaffen. Welche philosophischen Fragen sich da stellen und was das für die Menschheit bedeuten könnte versuche ich in meinem neuen Artikel zu erarbeiten.

15. April 2018
Eine kurze Zusammenfassung meiner letzten Zeit und das was da so in Zukunft kommen wird :) Der Blog wird weiterbetrieben und die Stilmittel verändert. Wer mir auf den Sack geht, wird auf der Seite einach ignoriert ;)

25. Februar 2017
Heute möchte ich euch einen kleinen Artikel vorstellen, den ich vor Kurzem gefunden habe. In diesem geht es darum, dass man auch in den höheren Etagen oder als Führungskraft die Philosophie für sich und das eigene Vorankommen nutzen kann (aber nicht nur da). Philosophie ist keine rein akademische Disziplin, sondern sollte Teil des Alltags sein. Viel Spaß beim Lesen: Klick
06. Dezember 2016
Vor einigen Tagen hatte ich eine kleine Diskussion in der unser System der Arbeit in Frage gestellt wurde. Meine Gedanken dazu sind folgende, auch wenn ich kein Ökonom bin: In Zukunft werden bestimmte Arbeitsplätze, durch die Vereinfachung und Virtualisierung stark zusammenschrumpfen, wenn nicht sogar wegfallen. Schon heute gibt es Jobs, die eigentlich keinen wirklichen Sinn machen, sondern nur vorhanden sind, weil es diesen Job gibt. Ich muss dabei immer an eine Werbetafel denken, die in...

21. September 2016
Der geneigte Leser wird ja schon mitbekommen haben, dass ich immer wieder mal neue Ideen habe und vielleicht sogar umsetze, wenn ich denn Zeit finde. Mir macht das Blogschreiben Spaß, auch über diverse Dinge nachzudenken und zu grübeln. Dennoch fehlt mir dabei etwas und das ist die Interaktion (die aber immer wieder auftritt und über die ich mich freue) mit den Lesern. Ich kann mir zwar Statistiken bei Facebook anschauen, wie viele Leute sich einen Artikel angesehen haben, aber im Endeffekt...

29. August 2015
Als Philosoph ist man oftmals bedacht, nicht zu sehr in andere Themen abzudriften, vor allem in die Bereiche, mit denen man vielleicht eher weniger zu tun hat; denn schnell kann man sich verzetteln oder vielleicht sogar einen Punkt übersehen, der denjenigen, die sich mit der Thematik schon länger befassen, geläufiger ist als einem selbst. Möglicherweise benötigen Philosophen deswegen auch immer etwas mehr Zeit, wenn sie sich zu einem Thema äußern sollen. Das Problem dabei: Meistens ist...

Mehr anzeigen