Suche
Close this search box.

Denkatorium

Denkatorium: Philosophieren Schule Rezensionen Blog Podcast

Sofies Spiegelwelt Cover mit Tee

Sofies Spiegelwelt – Rezension

Vor langer, langer Zeit erhielt ich ein Buch mit dem Titel “Sofies Spiegelwelt” zur Rezension. Der Autor auf heißen Kohlen wartend und ich selbst unter ständigem Zeitverlust.
Doch nun endlich habe ich es geschafft und konnte mich ganz und gar auf dieses wundervolle Werk konzentrieren. Ich weiß ich spoilere eigentlich jetzt schon gleich am Anfang, aber es ist wirklich ein sehr gelungenes Buch und das aus mehreren Gründen. Auf die ich dann am Ende eingehen werde.


Aber zuerst etwas über den Inhalt.

Inhaltsverzeichnis

Sofies Spiegelwelt – verschiedene Welten


Das Buch handelt von zwei Schwestern, Iris (15) und Elena (13), beide sehr interessierte Star Trek Fans und offen für philosophische Fragen. Bei einer der Star Trek Folgen, bei der es vermehrt um den Androiden Data geht, kommt bei den beiden die Frage auf, ob Androide, also Maschinen auch Bewusstsein und Angst haben können oder das nur Menschen vorbehalten ist.


Auf der Suche im Internet stoßen die Beiden auf eine Seite dessen Inhaber sich Heureka nennt. Dieser Heureka lädt die beiden Schwestern zu einem philosophischen Spiel ein, welches eine Mischung aus Abenteuer und Wissen beinhaltet. Hierbei stellt er ihnen viele spannende Fragen, wie bspw. was Zeit und Raum sind.
Dennoch finden sie diesen Heureka etwas seltsam, da er Dinge von ihnen weiß, die sie nicht erwähnt haben. Auch fallen ihnen durch Zufall immer wieder Nachrichten oder Bücher in die Hände, wodurch sie zuerst ihren Vater und dann andere Personen verdächtigen, dass diese ihnen einen streich spielen wollen.


Gleichzeitig wird man jedoch auch in eine andere Welt entführt, in der eine Siri und Anele leben, die sich ebenso mit philosophischen Fragen beschäftigen und teils einen unzufriedenen Eindruck machen, was ihren Lehrer angeht, weil dieser sie gefühlt am langen, philosophischen Arm verhungern lässt. Es ist ein bisschen so, als würde jede Frage, neue Fragen aufwerfen und die beiden nie ankommen.


Mit der Zeit scheinen beide Welten miteinander in Verbindung zu geraten und tiefere philosophische Fragen nach allem Sein tun sich auf.
Auch das Buch Sofies Welt taucht hierbei auf. Gleichzeitig ist es aber eben nicht wie Sofies Welt geschrieben, also als eine Art Übersicht der Philosophiegeschichte, sondern der Schwerpunkt ist ein völlig anderer.

Man trifft gedanklich auf Hegel, Schopenhauer und Aristoteles. Aber auch einige andere Philosophen wie bspw. Goethe, von dem nur wenige wissen, dass er sich eben auch mit der Philosophie beschäftigt hat.
Eine Vorkenntnis der jeweiligen philosophischen Strömungen ist hierbei jedoch nicht nötig, da der Autor auf wesentliche Ideen der Philosophen eingeht, die in dem Zusammenhang benötigt werden.

Wissen auf die besondere Art

Terry Pratchett Buch


Persönlich finde ich diese Art der Wissensvermittlung sehr gut, denn somit ist es möglich auch fachfremde Menschen zu erreichen.
Das macht für mich eben auch ein gutes Buch aus, dass man sowohl Kinder / Jugendliche damit begeistern kann, aber auch Menschen, die sich schon mit Philosophie beschäftigt haben. Es muss eben nicht immer ein trockenes Fachbuch sein, davon gibt es in der Philosophie eh mehr als genug …
Als ich die ersten Seiten von Sofies Spiegelwelt las, erinnerte ich mich sofort an mein erstes Buch von Terry Pratchett, was ich seit meiner Jugend besitze (vielleicht sollte ich es mal wieder lesen).


Ein weiterer toller Punkt ist, dass Star Trek (der geneigte Leser weiß, dass ich gerne mit diesem Thema promovieren würde) in dem Werk vorkommt und sich hierbei, wie ein roter Faden bis zum Ende durchzieht.
Aber keine Angst, man muss hierbei auch keine Ahnung von Star Trek haben. Viel wichtiger sind die gestellten Fragen, denn viele sehen in Star Trek oftmals eine reine Science-Fiction Serie, die eher was für Nerds ist. Doch wer sich darauf einlässt, wird in ein tiefgründiges philosophisches Universum gezogen.


Bis heute bin ich der Meinung, dass Gene Roddenberry, der Erfinder des Star Trek Universums, ein Philosoph ist und auch als ein solcher anerkannt werden sollte. Sein Stilmittel ist zwar ein völlig anderes, dennoch werden eben Fragen gestellt, über die wir uns im Alltag oft keine Gedanken machen oder sie nicht weiterdenken.

Fazit von Sofies Spiegelwelt

Sofies Spiegelwelt seitlich mit Markierungen


Für mich war Sofies Spiegelwelt insgesamt eine wirkliche Freude dieses Buch zu lesen und ich habe mir zwar schon oft Inhalte von Büchern markiert, aber dieses Mal ist es völlig ausgeartet, weil ich für mich hier so viele Gedanken und Ideen mitnehmen konnte.
Wer also noch ein Buch zu Weihnachten für sich oder seine Lieben sucht, dem sei es ans Herz gelegt.
Ihr könnt euch auch gerne vorerst hier auf der Seite zum Roman inspirieren lassen.


Es gibt auch noch ein weiteres Buch bzw. Hörspiel „Uri durch den Spiegel“, welches ich euch dann in Zukunft vorstellen werde.

Lust auf Philosophie?

Dann trage Dich in meinen kostenlosen Newsletter ein und erhalte einmal im Monat meine neuen Blogartikel sowie exklusive Einblicke in meine laufenden Projekte und Gedanken, aber auch Tipps im Bereich der Medienphilosophie, philosophischen Literatur und der Philosophie im Alltag.

 

Mit seinen 10 Jahren ist das Denkatorium einer der Philosophie Blogs im deutschsprachigen Raum, die am längsten dauerhaft aktiv sind und auch immer wieder aktuelle Themen aufgreifen.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert